Thurgau

Winterhilfe Thurgau
Postfach
8501 Frauenfeld

thurgau@winterhilfe.ch

Telefon: 078 870 40 16

Die Winterhilfe Thurgau
ist zu folgenden Zeiten
telefonisch erreichbar:

Dienstag, 13.30 - 17 Uhr
Donnerstag, 8 - 11.30 Uhr

Mit Ihrer Spende an die Winterhilfe 
unterstützen Sie Armuts-
betroffene im Kanton Thurgau. 

Danke!

Postkonto 85-1615-6
IBAN CH4509000000850016156

Unsere Leistungen

Wir helfen bei finanziellen Notlagen mit der Überbrückung oder Entlastung eines knappen Haushaltsbudgets:

  • Übernahme einer dringlichen Rechnung (Brille, Selbstbehalte, Nebenkostenabrechnung etc.)
  • Mitfinanzierung von hohen Rechnungen nach Vorlage eines Finanzierungsplanes (z.B. Zahnarztrechnungen)
  • Bettenhilfe: Bestellung von Betten, Bettzubehör, Matratzen, Babybetten
  • Bestellung von Kleiderpaketen
  • Abgabe von Lebensmittelgutscheinen
  • Abgabe von Berechtigungskarten für Tischlein deck dich
  • Vermittlung von Reka-Ferien für Familien und Alleinerziehende, die am Existenzminimum leben
  • Musikunterricht und Sportbeiträge für Kinder: Vermittlung an unsere Partner Roger Federer Foundation und ROKJ
  • Vermittlung an weiterführende Fachstellen oder Empfehlungen für nachhaltige Lösungen
  • Bei der Gesucheinreichung durch eine spezialisierte Beratungsstelle kann sich die Winterhilfe im Sinne einer Ausnahme an Schuldensanierungen beteiligen.
  • Schulausstattung für Kinder

Einschränkungen

Die Winterhilfe Kanton Thurgau gewährt keine Darlehen, übernimmt keine Kosten für Steuerrechnungen, Anwaltskosten, Reisen ins Ausland, Rückzahlung von Krediten, Bussen, Mahnspesen, Gebühren sowie Schulden.

Gesuche um Unterstützung

Die Anfragen müssen mittels Gesuchsformular eingereicht werden. Das Gesuch muss vollständig sein und folgende Unterlagen enthalten:

  • Situationsbeschrieb mit Grund der Notlage, Zweck und Umfang der beantragten Leistungen, einen Finanzierungsplan bei hohen ausstehenden Kosten
  • Ausgefülltes Gesuchsformular
  • Einkommensnachweis (Lohnabrechnung, Taggeldabrechnung, IV/AHV/EL-Verfügung, Budgetblatt der Sozialhilfe)
  • Kopie Mietvertrag
  • Kopie Krankenkassenpolicen
  • oder Kopie der Prämienrechnung
  • Angaben zur IPV (Individuelle Prämienverbilligung)
  • Kopie letzte definitive Steuerveranlagung
  • (Einkommen und Vermögen ersichtlich)
  • Kopie der zur Finanzierung angefragten Rechnungen inkl. Einzahlungsschein

Bitte unbedingt beachten: Die Gesuche können nur geprüft werden, wenn alle erforderlichen Unterlagen vorliegen.

Bei Sozialhilfebeziehenden wird Kontakt mit der zuständigen Sozialhilfe- oder Beratungsstelle aufgenommen.

Die Winterhilfe hilft in der Regel einmalig und punktuell: Wiederholungs- und Folgegesuche für dieselben Personen werden gemäss Richtlinien der Winterhilfe Schweiz erst nach Ablauf eines Geschäftsjahres (vom 01. Juli bis 30. Juni) wieder geprüft.