Basel-Land

Winterhilfe Basel-Land
Charles Pflugi
Postfach 624
4242 Laufen

Telefon 061 781 14 81
baselland@winterhilfe.ch

 

Ihre Spenden an die 
Winterhilfe Basel-Land
hilft von Armut Betroffenen
in unserem Kanton.

Danke!

Spendenkonto:
PC 40-5821-7
CH70 0900 0000 4000 5821 7

Unsere Leistungen

Dringliche finanzielle Notlagen werden mit Unterstützungsleistungen wirksam überbrückt und knappe Haushaltsbudgets gezielt entlastet. Die Mittel der Winterhilfe werden wie folgt eingesetzt:

  • Übernahme von Rechnungen (Franchise und Selbstbehalt nach Abrechnung der Krankenkasse, Krankenkassenprämien, Nebenkostenabrechnungen, Strom, Miete, Kinderbetreuung, Musik- und Sportkurse u.a.)
  • Beiträge an hohe Kosten mit vorliegendem Gesamtfinanzierungsplan (z.B. Zahnarztrechnungen)
  • Abgabe von Einkaufsgutscheinen
  • Abgabe von neuen Betten inkl. Kissen, Duvets und Anzüge
  • Abgabe von Kleidergutscheinen, Versand von Kleiderpaketen
  • Vermittlung von Reka-Familienferien für CHF 100.- an Familien/Alleinerziehende
  • Beiträge an Grundausbildungen (erstmalige berufliche Bildung), sofern ein Gesamtfinanzierungsplan vorliegt und die Stipendiensituation abgeklärt worden ist.

 

Einschränkungen

Die Winterhilfe Baselland gewährt keine Darlehen, übernimmt keine Kosten für Steuerrechnungen, Anwaltskosten, Rückzahlung von Krediten, Bussen, Mahnspesen, Gebühren sowie Schulden. Bei der Gesuchseinreichung durch eine spezialisierte Beratungsstelle kann sich die Winterhilfe im Sinne einer Ausnahme an Schuldensanierungen beteiligen.

Gesuchseinreichung

Sozialhilfebeziehende reichen die Gesuche über den Sozialdienst, Rentenbeziehende über die Beratungsstellen (Pro Infirmis, Pro Senectute) ein. Direktanfragen sind nur möglich von Personen, die keine Unterstützung durch die öffentliche Hand (Sozialhilfe, Renten) erhalten. Jede Anfrage muss mittels Gesuchsformular eingereicht werden. Das Gesuch muss vollständig sein und folgende Unterlagen enthalten:

  • Situationsbeschrieb mit dem Grund der Notlage, Zweck und Umfang der beantragten Leistung, einem Finanzierungsplan bei hohen ausstehenden Kosten
  • Ausgefülltes Gesuchsformular
  • Einkommensnachweis (Lohnabrechnung, IV-/EL-/ AHV-Verfügung, Sozialhilfebudget)
  • Kopie Mietvertrag
  • Kopie letzte definitive Steuerveranlagung (Einkommen und Vermögen ersichtlich)
  • Kopie der zur Finanzierung angefragten Rechnungen inkl. Einzahlungsschein
  • Kopie Aufenthaltsbewilligung (bei AusländerInnen)

Bitte unbedingt beachten: Die Gesuche können nur geprüft werden, wenn alle erforderlichen Unterlagen vorliegen. Bei Bettenbestellungen benötigen wir als Einkommensnachweis immer ein aktuelles Sozialhilfebudget oder eine aktuelle IV-/EL-Verfügung.