Ein Bett von der Winterhilfe?

Unsere Betten sind begehrt. Im vergangenen Geschäftsjahr hat unser Chauffeur beinahe tausend einfache, aber stabile Betten in der Schweiz ausgeliefert. Dazu Matratzen, Decken, Kissen und Bettwäsche.

Die Winterhilfe hilft mit Betten für Erwachsene sowie Etagen- und Kinderbetten. Geliefert wird alles, was gebraucht wird: vom Bettgestell über die Matratze bis zum Bettinhalt. Die einfachen, aber robusten und hochwertigen Bettgestelle sowie die Matratzen stammen aus Schweizer Produktion. Die Baumwoll-Bettwäsche wird im europäischen Raum hergestellt.Der Lieferant der Winterhilfe bringt die Betten und Bettwaren bis an die Wohnungstüre.

Wer ein Bett für sich, sein Neugeborenes oder die grösseren Kinder braucht, es sich aber nicht leisten kann, meldet sich bei den der zuständigen Winterhilfe, das Gesuch kann auch von einer privaten Institution, einer amtlichen Stelle oder von Drittpersonen eingereicht werden. 

Ihr Gesuch stellen Sie an die für Sie zuständige Winterhilfe in Ihrem Wohnsitzkanton. Die Adresse finden Sie unter > Regionen.

Wenn Kleider unbezahlbar sind

Nicht jeder hat genügend Geld, um sich uns seine Familie einzukleiden. Darum verschicken wir Kleiderpakete (meist guterhaltene Second-Hand-Ware). Im vergangenen Geschäftsjahr haben beinahe 4'600 Menschen (Kinder, Frauen und Männer) von uns ein solches Paket erhalten.

Ihr Gesuch stellen Sie an die für Sie zuständige Winterhilfe in Ihrem Wohnsitzkanton. Die Adresse finden Sie unter > Regionen.

Sie haben guterhaltene Kleider zum Abgeben? Gerne helfen wir Ihnen weiter. Rufen Sie uns an (044 269 40 50) oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Für einen guten Start in die Schule

Kindern aus armutsbetroffenen Familien geben wir Schulausrüstungen, repektive Kindergartensets ab.

Ihr Gesuch stellen Sie an die für Sie zuständige Winterhilfe in Ihrem Wohnsitzkanton. Die Adresse finden Sie unter > Regionen.

Wir möchten, dass jedes Kind seinen eigenen neuen Schulthek erhält. Darum danken wir Ihnen für Ihr Verständnis, dass wir keine gebrauchten Schultheks oder Etuis entgegennehmen können.

Nicht immer reicht es fürs Essen

Wenn das Einkommen klein ist, kann es sein, dass manchmal der Monat länger dauert, als das Geld reicht. Aus diesem Grund haben die Winterhilfen Basel-Stadt und Oberwallis eine Lebensmittelabgabestelle aufgebaut. Sie sammeln einwandfreie Lebensmittel, die sonst vernichtet würden, und verteilen sie an Menschen mit kleinem Budget. Weiter geben wir Gutscheine für Lebensmittel ab und unterstützen die Verteilorganisation «Tischlein-deck-dich».

Auskunft dazu gibt Ihnen die für Sie zuständige Winterhilfe in Ihrem Wohnsitzkanton. Die Adresse finden Sie unter > Regionen.