Gemeinsam weiterkommen

Stillstehen gilt nicht. Sozialpolitische Anforderungen, die sich ständig ändern, der gesellschaftliche Wandel sowie die Wirkung des Spenderfrankens und der Unterstützungsleistungen sind nur drei Faktoren, die ein Hilfswerk wie die Winterhilfe nicht aus den Augen verlieren darf. Das ist nicht immer einfach, denn die Winterhilfe sind 420 Frauen und Männer in der gesamten Schweiz, die sich unter verschiedensten Bedingungen für eine Schweiz ohne Armut einsetzen. Sie arbeiten ehrenamtlich, einige wenige sind angestellt. Sie prüfen Hilfsgesuche und beraten oder betreiben Fundraising. Die politischen Rahmenbedingungen, unter denen sie arbeiten, könnten unterschiedlicher nicht sein.

Darum wurden 2014 die Weiterbildungstage im BASPO Magglingen lanciert. Jeweils im Frühjahr treffen sich Mitarbeitende der kantonalen und regionalen Geschäftsstellen, der Zentralvorstand und das Team der Winterhilfe Schweiz. Sie arbeiten zwei Tage intensiv an neuen Projekten, informieren sich über veränderte regulatorische Anforderungen zum Beispiel in der Rechnungslegung und verbringen eine gute Zeit zusammen.